Mitglied im
Fachverband
Deutscher
Heilpraktiker
(FDH)

Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn

Die Dorn - Methode ist eine sanfte Wirbelsäulen- und Gelenkbehandlung. Sie kann eingesetzt werden zur Heilung von Erkrankungen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen. Die Methode nach Dorn ist frei von ungewollten Nebenwirkungen, ungefährlich, aber dennoch sehr wirksam. Die Dorn -Methode kommt ohne Medikamente aus. Die Basis der Dorn - Methode ist die Korrektur einer Beinlängendifferenz, die in den meisten Fällen aus einem Beckenschiefstand resultiert. Auf einen Beckenschiefstand folgen dann oft Fehlhaltungen in der Wirbelsäule, die dann Schmerzen verursachen. Das heißt, dass nach der Dorn -Methode erst Beckenschiefstand-Beinlängendifferenz korrigiert werden müssen, bevor man sich um Beschwerden kümmern kann, die hieraus entstanden sind, wie z.B. Ischialgie, Skoliose, Kreuzbeinverschiebung, Beschwerden an Brust,-Halswirbelsäule, Schulter, Hüfte, Knie, usw. Dadurch, dass die Dorn-Methode ohne großartigen Kraftaufwand und ohne Gewalteinwirkung auskommt, kommt sie für Patienten fast aller Altersgruppen in Frage. Natürlich gibt es auch bei der Methode nach Dorn Einschränkungen in der Behandlung. Nicht angewendet werden sollte sie nach Unfällen, bei Bandscheibenvorfällen und wenn der Patient sich aus eigener Kraft nicht mehr bewegen kann.